Immobilienbewertung im Erbfall

Zertifierte Immobiliengutachten durch geprüfte Spezialisten



Immobilienbewertung H&Z Immobilien

Auch Nachlassangelegenheiten gehören zur Immobilienwirtschaft. Immobilien gehören im Falle einer Erbschaft sogar regelmäßig zu den wirtschaftlich bedeutsamsten Postionen. Daher ist ihr objektiver Wert häufig von großer Bedeutung. Egal ob Sie als Miterbe eine Immobilie halten wollen und andere Erben ausgezahlt werden müssen oder ob es in einer Erbengemeinschaft Streit darüber gibt, wieviel die hinterlassenen Immobilien tatsächlich wert sind. Ein objektives und unabhängiges Immobiliengutachten schafft Fakten und Klarheit. Mit unserer Unterstützung können Sie es selbst im Streifall schaffen, Kosten, Zeit und Nerven durch rechtliche Auseinandersetzungen zu vermeiden.




K O N T A K T

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

 ✆ 030 - 5587 58 57

 @ info@h-z-immobilien.de

Schenkung zu Lebzeiten

Um Streit und Unklarheiten zu vermeiden, verschenken einige Menschen ihre Immobilien und andere Wertpositionen bereits zu Lebzeiten. Um eine gerechte Verteilung des Vermögens zu erreichen, greifen daher viele Immobilienbesitzer zum Verkehrswertgutachten. Sie wollen sich Klarheit darüber verschaffen, welchen Wert sie dort eigentlich verschenken.

 

Auch die Empfänger dieser Schenkungen wollen zunächst klären, welche Verwertungsmöglichkeiten sie eigentlich erwarten und ob das Geschenk auch wirklich ein Geschenk ist. Immerhin ist es auch denkbar, dass eine Immobilie nur Kosten verursacht und keinen Mehrwert im Vermögen darstellt.

 

Wir beraten Sie gerne umfassend zu diesem Thema. Wir finden gemeinsam heraus, wieviel die Immobilien wert ist und welche Möglichkeiten zur Nutzung oder Verwertung sich Ihnen bieten werden.

Auszahlung der Miterben

Streit und rechtliche Auseinandersetzungen sind im Falle einer Erbschaft natürlich und zum Glück nicht der Regelfall. Häufig besteht Einigkeit darüber, dass bestimmte Personen bestimmte Nachlassbestandteile erhalten sollen. So ist auch die Nutzung oder Verwertung einer Immobilie durch einen einzelnen Erben in vielen Fällen bereits beschlossene Sache und steht dem Familienfrieden nicht im Weg. Dennoch zahlt der künftige Immobilienbesitzer die anderen Erben meistens aus, um die Immobilienzuwachs zu kompensieren. Hierfür ist es notwendig, den objektive Wert der Immobilie zu kennen. Auch wenn man sich grundsätzlich einig ist, besteht hinsichtlich des Auszahlungsbetrages jedenfalls nicht immer Einigkeit.

 

Da unsere Gutachten ohnehin darauf ausgelegt sind, den objektiven Wert einer Immobilie anhand objektiver Fakten zu ermitteln, sind sie auch in diesem Fall sehr gut geeignet, um allen Beteiligten Klarheit zu verschaffen. Sowohl die Vorgehensweise der Bewertung als auch die herangezogenen Fakten und Zahlen werden im Gutachten selbst transparent und ausführlich erläutert, sodass Zweifel am Ergebnis absoluten seltenheitscharakter haben.

 

Sie können oder wollen nicht alleine entscheiden, durch wen die Bewertung der Immobilie vorgenommen wird? Kein Problem! Wir beraten Sie und die restlichen Erben gerne in einem gemeinsamen Gespräch und erläutern Ihnen, was es in Ihrem Fall zu beachten gibt.

Teilung des Nachlasses

Zunächst einmal ist der Nachlass eines Verstorbenen gemeinsames Eigentum der Erbengemeinschaft. Solange noch keine Teilung des Erbes stattgefunden hat, können einzelne Mitglieder der Erbengemeinschaft ohne die ausdrückliche Erlaubnis der anderen Mitglieder nicht über das Erbe verfügen. Einzelne Mitglieder können lediglich ihren Anteil an der Erbengemeinschaft verkaufen, wodurch entwerder ein Dritter oder auch (häufiger) ein anderes Mitglied der Gemeinschaft als Nachfolger antritt. Den anderen Mitgliedern steht im Falle eines solchen Verkaufs jedoch immer ein Vorkaufsrecht zu. Dieses muss innerhalb von 2 Monaten nach Bekanntwerden der Verkaufsabsicht ausgeübt werden. Für die Beteiligten ist es nur dann möglich, die Situation vernünftig einzuschätzen, wenn sie den Wert der Immobilie und den Wert des konkreten Anteils auch kennen.

 

So empfiehlt sich auch an dieser Stelle die objektive Bewertung des Objekts durch einen Sachverständigen. Wir beraten Sie gerne und besprechen die Situation auch gerne mit Ihnen und der Erbengemeinschaft gemeinsam. Auch die Einbeziehung eines oder Ihres Rechtsbeistandes ist für uns unproblematisch.