Immobilienbewertung im Scheidungsfall

Wir untersützen Sie als geprüfte Spezialisten auch im Falle einer Scheidung



Immobilienbewertung H&Z Immobilien

Nicht selten kommt es vor, dass im Rahmen einer bevorstehenden oder laufenden Scheidung der Marktwert einer Immobilie ermittelt werden muss. Immobilien gehören häufig zur gemeinsamen Vermögensmasse und sind daher für den weiteren Verlauf der Scheidung von großer Bedeutung. Sie stellen meist eine der größten oder gar die größte Vermögenspostion dar und Ihre Bewertung erfordert eine entsprechende Sorgfalt.

 

Um von Anfang an Kosten zu sparen und das erhebliche Streitpotential unter Kontrolle zu halten ist es empfehlenswert, frühzeitig eine objektive und unabhängige Bewertung der Immobilie durch einen zertifizierten Sachverständigen vornehmen zu lassen. Wir beraten unsere Kunden zunächst ausführlich, kostenlos und unverbindlich.


030 - 5587 58 57       info@h-z-immobilien.de



K O N T A K T

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Bewertung des Zugewinns

Häufig spielt die Bewertung des Zugewinns im Rahmen einer Scheidung eine entscheidende Rolle. Der Zugewinn meint den Unterschiedsbetrag zwischen Anfangs- und Endwert. Für die Immobilienbewertung bedeutet dies, dass es erforderlich ist, die marktwertgerechte Bewertung zu unterschiedlichen Stichtagen vorzunehmen.

 

Auch hier unterstützen wir Sie gerne. Auf Grund unserer umfassenden Marktkenntnis und unserem Zugriff auf die relevanten Datensätze sind wir in der Lage, unterschiedliche Stichtage für die Bewertung zu berücksichtigen.

Schiedsgutachten

Um spätere Auseinandersetzungen zumindest teilweise zu vermeiden, besteht die Möglichkeit der Erstellung sogenannter Schiedsgutachten. Auch wenn beide Eheleute verstritten und sich uneinig sind, haben sie die Möglichkeit gemeinsam einen sachverständigen Gutachter zu beauftragen. In diesem Fall beauftragen beide Parteien ein gerichtstaugliches Gutachten, dessen Ergebnis für beide Seiten bindend ist. Voraussetzung hierfür ist eine gültige Schiedsgutachtenabrede.

 

So kann es vermieden werden, dass im Verlauf des Streits oder des Prozesses mehrere Gutachten durch möglicherweise mehrere Parteien beauftragt werden. Vor allem aus Kostensicht können Schiedsgutachten daher eine sinnvolle Alternative sein.



Wir sind gerne bereit, mit Ihnen und auch mit Ihrem Rechtsbeistand gemeinsam die mögliche Beauftragung eines Schiedsgutachtens zu besprechen. Darüber hinaus ist es auch möglich, dass wir mit der juristischen Vertretung der "Gegenseite" in Kontakt treten, um eine mögliche Gutachtenerstellung im Interesse beider Parteien zu besprechen. Auch ohne Schiedsgutachtenabrede kann eine Beauftragung überdies gemeinsam stattfinden. Da aufwendige und unter Umständen noch teurere Gutachten im Rahmen einer gerichtlichen Auseinandersetzung häufig für beide Parteien nicht erwünscht sind, ist eine gemeinsame Beauftragung nicht selten.